Einfach nur mal Kuscheln - Balsam für die Seele - Erfüllung für Dein Herz    
Was ist der Sinn und Hintergrund von Kuschelparties?

Anfang 2004 in New York erfunden, hat sich diese neue Art von Party schnell in Amerika und Europa verbreitet. In Deutschland gibt es Kuschelpartys in vielen Städten nun seit etwa 14 Jahren.
Der Grundgedanke ist simpel und offensichtlich: Gerade Menschen, die nicht in einer Beziehung leben, haben es nicht leicht, das menschliche Grundbedürfnis nach körperlicher Nähe und Geborgenheit zu stillen. Unsere Kuschelparties bieten einen sicheren und geschützten Raum um diese natürliche Sehnsucht zu stillen und um spielerisch auszuprobieren, welcher Kontakt, welche Berührung und welche Form der Nähe dem einzelnen gut tut. Sex ist dabei tabu. Die Kuscheltrainer schaffen einen Rahmen, in dem die Grenzen der/des einzelnen gewahrt bleiben dürfen und für respektvollen Umgang miteinander.

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Unsere Kuschelpartys sind keine Singelpartys, die in erster Linie zur Kontaktanbahnung dienen. Natürlich dürfen, wie auf jeder Party, auch mal Telefonnummern getauscht werden, wenn sich das zwanglos ergibt. Es geht hier aber ganz klar nicht um "Anbaggern" sondern um absichtsloses und achtsames Kuscheln nur des Kuschelns wegen.Obwohl Körperkontakt und Kuscheln menschliche Grundbedürfnisse sind, und wichtig für unser körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden, existieren in unserer eher körperfeindlichen Kultur wenig Räume und Möglichkeiten hierfür. Andere Kulturen, etwa der Mittelmeerraum, sind viel stärker berührungsorientiert. In unserer Gesellschaft werden Berührungen und Körperkontakt in den meisten sozialen Begegnungen eher vermieden. Lieber benutzen wir die Sprache und damit den Kopf als Kommunikationsmittel. Zwar trägt jeder Mensch das Bedürfnis nach Berührung in sich, für viele ist es aus besagten Gründen aber schwierig, sich diese Sehnsucht im Alltag zu erfüllen.
Psychologen sind sich einig, das in unserem Kulturkreis nur wenige Menschen eine ausreichende Taststimulation durch zärtliche Berührungen erfahren. Oft wird das unerfüllte Bedürfnis nach Berührung durch alle möglichen Ersatzbefriedigungen kompensiert, die jedoch nicht wirklich erfüllend sind und glücklich machen. Dazu gehören u.a. übermäßiges Essen und die Flucht in Alkohol, Arbeit, Konsum oder auch Sex. Viele Singles haben nämlich nicht das Problem, dass sie zu wenig Sex haben - nein – was ihnen wirklich fehlt ist gehalten, umarmt, berührt, gestreichelt und liebevoll massiert zu werden.

Eine Berührung ist nicht nur ein angenehmes Gefühl, liebevolle, herzliche Begegnungen sind notwendig für ein gesundes Immunsystem, mental-geistige Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Inzwischen allgemein bekannt ist, dass Babys und Kleinkinder Streicheleinheiten brauchen um sich normal und gesund zu entwickeln. Hospitalismus bei Heimkindern ist ein deutliches Beispiel wohin der frühkindliche Liebesentzug führen kann. Wesentlich weniger bekannt ist bisher, dass ähnliches auch für Erwachsene gilt. Wir sind nachweislich glücklicher und zufriedener in unserem Leben, wenn wir ausreichend Berührungen erfahren. Enger, angenehmer Körperkontakt im Erwachsenenalter kann sogar die Folgen eines Berührungsmangels aus der Kindheit mindern und so zu einer seelischen Heilung beitragen

Diese Phänomene lassen sich sogar wissenschaftlich erklären: Durch Stimulation des Tastsinnes wird die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol reduziert und somit das Immunsystem gestärkt. Körperkontakt vermindert somit den Stress – eine Tatsache, die jeder, der schon einmal ganz entspannt und sanft gekuschelt hat, aus eigener Erfahrung wird bestätigen können. Zum anderen wird die Vagusfunktion des Körpers angeregt. Der Vagus, oder auch Parasympatikus genannt, ist der Teil unseres vegetativen Nervensystems, der für Erholung und Regeneration unseres Körpers zuständig ist. Somit kommen Herzschlag, Atmung und Blutdruck zur Ruhe.

Kuschelpartie initiiert über Dein persönliches Wohl hinaus auch gesellschaftspolitische Transformation.
Richten wir unsere Interessen weitgehend auf ökonomische Verwertbarkeit aus, fehlen uns Begegnungsräume, in denen Menschen sich selbst und die Verbundenheit zu Anderen mit allen Sinnen erfahren können. In ruhiger und friedvoller Umgebung ihre echten Beürfnisse erforschen - und sich dabei gegenseitig unterstützen!
Kuschelpartie ist ein Rahmen, der Achtsamkeit, Akzeptanz, gegenseitige Wahrnehmung, Empathie, Solidarität, Liebe und Verbundenheit zwischen Menschen nährt, kultiviert und stärkt. Persönliche Barrieren, die den innigen Kontakt erschweren, können wahrgenommen, gewürdigt und im eigenen Tempo verändert werden.
Körperlich erfahrene Verbundenheit stärkt unser Vertrauen in eine menschliche Welt, in der wir uns in unseren Eigenarten respektieren, unterstützen und Halt geben können. Und sie stärkt auch unseren Mut, dafür einzutreten.

 

Datenschutz und Impressum